Diakonie

Seit dem Jahr 2000 arbeitet in einem Seitenflügel der Petrikirche in Sankt-Petersburg das Diakoniezentrum der Gemeinde.     
Im Zentrum finden viele Ratsuchende und Hilfsbedürftige nicht nur aus der Gemeinde, sondern auch aus der Stadt vielfältige Unterstützung. Nach Möglichkeit werden Medikamente ausgegeben. Humanitäre Hilfe und ärztliche Konsultationen werden angeboten. Die Gemeinde betreibt eine Kleiderkammer. Für alle Bedürftigen wird Kleidung und Grundbedarf ausgegeben. Besonders dankbar sind wir unseren Besuchern wie auch zahlreichen Touristen, die uns hierbei mit Sachspenden unterstützen.
Eine der Arbeitsformen ist die Sozialarbeit zu Hause, die von der Diakoniegruppe ausgeführt wird. Ältere + Pflegebedürftige Menschen werden regelmäßig besucht und betreut. Es werden Gespräche geführt, Besorgungen erledigt und Hilfsdienste geleistet. Unsere Diakoniegruppe besteht aus den Gemeindemitgliedern, die den Lehrgang in der Diakoniearbeit beendet haben. Diese Arbeit wurde im Jahre 1995 angefangen und nach der Eröffnung des Zentrums weitergeführt.
Neben der ambulanten Arbeit gibt es im Diakoniezentrum zwei wichtige stationäre Programme.
Zweimal in der Woche, an jedem Dienstag und Donnerstag von 12.00 bis 16.00 Uhr werden ältere pflegebedürftige Menschen aus der St. Petri- und St. Annen-Gemeinde, aus der Katharinen Gemeinde und aus dem Zentralbezirk der Stadt zur Tagespflege eingeladen. Hier wird für sie ein freundlicher Empfang organisiert. Hier erhalten sie eine warme Mahlzeit und werden pflegerisch und seelsorglich betreut.

Mehr über unsere diakonischen Aktivitäten finden Sie hier: